Besuchen Sie den Häslihof und geniessen Sie tolle Momente mit den Häsli, besonders aktiv werden sie immer gegen Abend.


Wegen der grossen Resonanz  können bis auf weiteres nur noch akute

Notfälle aufgenommen werden.


Neu ab Januar 2017

 1. Allgemein

Leider kommt es immer wieder vor, dass die Häsli gejagt, aufgenommen und schon öfters sogar an den Ohren und Beine festgehalten wurden. Vorfälle gab es aber auch, dass die Tiere mit Gegenstände und nicht zuletzt mit Fusstritten traktiert worden sind.

 

Ab Januar 2017 darf das Areal mit Kleinkindern nicht mehr besucht werden, auch nicht in Begleitung der Eltern. Diese Verfügung gilt nicht für Besucher, welche ein Häsli gebracht haben oder eine Patenschaft haben.

Für schulpflichtige Kinder ist der Häslihof im Innengehege noch geduldet, vorausgesetzt, es passieren keine Vorfälle!

 

2.PayPal

Spenden können ab jetzt auch per PayPal überwiesen werden.

mehr Info

 

3. Patenschaften

Liebe Besucher der Häslihof Website, Rübli, HeuNäschtli Spender und Monats Paten, Jahres Paten

Auf Grund diverser Veränderungen werden ab sofort über die Website keine Rübli, HeuNäschtli Spenden und Patenschaften mehr möglich sein, nur noch über die Facebook Seite des Häslihofes. hier

Disclaimer

 

Facebook Seite des Häslihofes


Das Projekt Häslihof entstand im Frühling 2008, damals noch auf dem Deponiegelände Langfeld in Rotkreuz, mit 13 Kaninchen aus einer katastrophalen Masthaltung im Kanton Zug. Ich habe die Tiere freigekauft und ihnen ein sicheres und freies Leben offeriert. Heute dürfen gut 250 Häsli bunt gemischt miteinander leben, und die Behauptung, dass Gruppenhaltung nicht funktioniert ist falsch! Der Häslihof mit seinem grossen Aussengehege und den diversen Spielmöglichkeiten wiederlegt diese These. Alle Häsli sind tierärztlich von Frau Dr. Med. Vet. I. Zulauf gut versorgt.

Besuchszeiten:

täglich von 13:00 - 19:00 Uhr, auch Sa / So und allgemeinen Feiertagen.


 

    Gründer des Häslihofes

Ueli Bichsel

 

 

                      Ich liebe, was ich tue

                             

 

 

Bildnachweis: Eddy Schambron             


 

 

 

Faulenzen kann sooo schön sein...


Ehrenamtlicher Partner


Die Anlage

Seit Anfang August 2014 befindet sich der Häslihof in Abtwil / AG

Zur Anlage

Gesucht

Die Bewohner des Häslihofes freuen sich über jede Spende.

mehr erfahren

 

Kontakt

Für alle Fragen rund um die Haltung und Pflege von Kaninchen stehe ich gerne zur Verfügung.

Zum Formular hier




Schulklassen & Kindergarten

Viel spannendes aus dem Leben der Kaninchen.

Wenn sie den Häslihof besuchen möchten nutzen sie bitte das Kontaktformular.


Ihre Meinung


Video



Platzanfrage

Wenn Sie sich in einer Notsituation befinden und einen neues Zuhause für Ihr Häsli suchen können Sie

hier mehr erfahren.


Video


Patenschaft

Das perfekte Geschenk.

Eine Patenschaft für ein Häsli.

mehr erfahren



Telefon Häslihof: 079 - 480 95 68


Wichtig

Ein hinterhältiges feiges Vorgehen!!

 

Vor gut 2 Monaten (ca. März 2016) wurden im Häslihof von Besuchern, mindestens zwei unkastrierte männliche Häsli tagsüber im Innengehege ausgesetzt.
Fazit: über 30 Jungtiere (Stand Mai 2016) sind inzwischen im Häslihof geboren worden und das ist absolut nicht das Ziel, Population zu fördern.
Dennoch wird im Häslihof kein gesundes Kaninchen erlöst und sie dürfen mit ihren Artgenossen ein friedliches und freies Leben geniessen. Möglich wird das aber nur sein, wenn der Häslihof weiterhin mit ihrer Unterstützung rechnen darf.

 

Um derartige Vorfälle zu verhindern, dürfen ab sofort im Innengehege des Häslihof keine grösseren Taschen, Rucksäcke oder andere Utensilien, wo Kaninchen versteckt werden können, mitgebracht werden.

 

Die Aussetzung erfolgte nicht während der Nacht, das perfekt funktionierende Überwachungssystem erfasste keine Unregelmässigkeiten. Dennoch wird die elektronische Überwachung weiterhin nur ab 20`00 Uhr bis 07`00 Uhr aktiviert und betrifft das Innengehege tagsüber nicht.


Für Ihr Verständnis danke ich Ihnen recht herzlich! Ulrich Bichsel

 

Übrigens: die weissen Markierungen am Ohrzipfel der jungen Häsli signalisieren, dass diese Tiere bereits bei meiner Tierärztin zur Kontrolle waren und die Männchen bereits kastriert sind.

 

 Hier paar Fotos von den Goldschätzen, sie werden nie Käfighaltung kennenlernen!